Japan Matcha UJI Bio, 20g Dose

  • knapper Lagerbestand
  • ArtikelNr.: 53011520
  • Unser Preis: 17,90 €
  • Grundpreis: 89,50 € pro 100 g
  • inkl. 7% USt., zzgl. Versand
Wird geladen ...
Kategorie:
Biosiegel:

Beschreibung

Die Blätter dieses leicht süßlich, ausgeglichenen Tees stammen von den Sträuchern der Varietät Yabukita. Nur die feinen Blätter der ersten Ernte werden für diesen Matcha verwendet.

Nach der Ernte werden die Blattrippen in einem aufwändigen Prozess sorgfältig entfernt und der daraus entstehende Tencha [= Tee ohne Blattrippen] wird sehr langsam und schonend auf einer Steinmühle gemahlen, um einen wirklich feinen und angenehmen Matcha zu erhalten.

 

Anbau und Verarbeitung

Da sich Herr Okuda entschieden hat, seine Teesträucher nicht gänzlich den natürlichen Bedingen auszusetzen, sondern diese in geringen Mengen biologisch zu düngen - vor allem mit Rappstrester -  entwickeln seine Tees ein sehr ausgeglichenes Aroma mit einer leichten Süße. Wenigen Teegärten wie beispielsweise dem Sakura-no En gelingt es auch gänzlich ohne Düngung, also auch ohne biologische Düngung, deutlich süße Nuancen in ihren Tees zu entwickeln. Im Fall von stark beschatteten Teesorten wie Matcha und Gyokuro ist dies allerdings besonders schwierig, sodass eine biologische Düngung durchaus sinnvoll zu sein scheint. Wiederum andere Teegärten, die aus ihrer Perspektive eine "traditionelle" Herstellung verfolgen, düngen die Teesträucher mit einer immensen Menge an mineralischen Düngemitteln, was dem Tee eine Süße gibt, die oftmals bis ins Extrem geht. Der Einsatz von nicht vernachlässigbaren Mengen an chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln, die diese Gärten zur Schädlingsbekämpfung verwenden, kann dem reflektierten Teetrinker durchaus einen kalten Schauer über den Rücken laufen lassen.

Herr Okuda bezweifelt mit Recht, dass dies wirklich eine traditionelle Methode der Herstellung sein kann, denn während der Glanzzeit der beschatteten Tees, als die Aristokratie die Liebe zum abgedeckten Tee entdeckt hatte, gab es derartige Düngemittel selbstverständlich noch nicht. Ob man den übertrieben süßen Geschmack eines mit Hilfe der chemischen Industrie hergestellten Matcha oder Gyokuro bevorzugt, oder den natürlichen Geschmack des Gyokuro und Matcha von Herrn Okuda, sei jedem Teetrinker selbst überlassen.

Entscheidend für den Matcha ist jedoch - so sind sich wohl die Verfechter aller drei Positionen einig - dass dieser, nachdem die Blattrippen sorgfältig entfernt wurden auf einer Steinmühle gemahlen wird. Diese beiden Schritte übernimmt nach wie vor der Sohn und Enkel Aijiros. Im Gegensatz zu einfacherem Pulvertee, der in einer Keramikmühle mit wesentlich höherer Produktionsmenge gemahlen wird, werden in der Steinmühle pro Stunde nur circa 30 Gramm des feinen Tees hergestellt. Dies ist neben der Beschattung der Blätter ein weiterer Faktor dafür, warum ein guter Matcha seinen Preis hat.

 

Zubereitung: 2 Bambus-Löffel (1/2 Teelöffel) in eine bauchige Schale geben. Mit 200 ml Wasser (ca. 80°C) aufgießen und mit dem Matcha-Besen schaumig schlagen. Die Zubereitung kann individuell angepasst werden.

Zutaten: Grüner Tee aus Japan aus kontrolliert biologischem Anbau.

Frage zum Produkt

Frage zum Produkt

Kontaktdaten

Artikel weiterempfehlen

Kontaktdaten

Bewertungen

Durchschnittliche Artikelbewertung:

(es liegen keine Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

Artikel die Sie auch interessieren könnten...

Kunden kauften dazu folgende Produkte

Ähnliche Artikel